E-Paper - 05. September 2014
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Schweizer Trockenfleisch meets Südafrika

Eine solche Kombination aus Exotik und Heimat gibt es selten echtes Schweizer Rindfleisch aus dem Safiental (GR) wird gepaart mit Südafrikanischer Verarbeitung und Gewürzen. Es handelt sich um den neuartigen Snack «Swiss Alpine Biltong».

Die ursprüngliche Idee kommt, wie bereits erwähnt, aus Südafrika: Man wollte das Fleisch von der Jagd lange haltbar machen und trocknete es darum bis auf 50 Prozent hinunter. In Südafrika wird das Biltong aus verschiedensten Tieren gemacht beispielsweise aus Straussen- oder auch Zebrafleisch. Dazu kommt, dass das Biltong in Südafrika an jeder Ecke erhältlich ist und sich grosser Beliebtheit erfreut.

Einzigartig in der Schweiz

Die Catora, im Übrigen die einzige Firma, die Biltong in der Schweiz herstellt und vertreibt, bietet das Swiss Alpine Biltong aus Rind und Hirsch an. Bei der Produktion wird zuerst das reine Schweizer Rindfleisch aus dem Bündnerland mit der Originalwürzmischung aus Südafrika gewürzt. Anschliessend wird es während circa vier Wochen an der frischen Bündner Safiental-Bergluft auf 1500 Metern Höhe getrocknet. Zum Schluss wird das Trockenfleisch mit dem spezifischen Biltong-Hobel geschnitten. Dieser ganze Prozess findet in der regionalen Genossenschaftsmetzgerei Buchli in Safien (GR) statt, welche im Jahr 2013 für den Prix Montagne nominiert war.

Reich an Proteinen und Nährstoffen

Eine besondere Eigenschaft dieses Produktes ist, dass es sehr gesund ist und sich perfekt als Snack oder Apéro eignet. Mit der Trocknung hat das Schweizer Rindfleisch fast kein Wasser mehr und ist demnach sehr reich an Proteinen und gesunden Nährstoffen. Es sind sowohl nur die besten Fleischstücke vom Rind, als auch eine eher exotische, aber «unglaublich feine» Würzmischung und die nur 2.7 Prozent Fett im Fleisch, welche das Biltong äusserst interessant und empfehlenswert machen. Neuerdings ist das Swiss Alpine Biltong geschnitten in Beuteln à 35 g oder in kleinen Sticks à 100 g zum Knabbern erhältlich. Ein weiterer Vorteil ist die handliche Verpackung und die sehr lange Haltbarkeit ohne Kühlung. Es ist ein geeigneter Snack für zwischendurch, bei dem man naschen kann und kein schlechtes Gewissen haben muss! Man empfiehlt ihn unter anderem für gesundheitsbewusste und sportbegeisterte Menschen.pd

Bodensee Nachrichten vom Freitag, 5. September 2014, Seite 11 (261 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30