E-Paper - 05. September 2014
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Dem Wetter getrotzt

SLOWUP BODENSEE Heiteres Wetter nur für Frühaufsteher

Am Sonntag, 31. August 2014, lockte der 13. slowUp Bodensee Schweiz trotz durchzogener Wetterprognosen rund 26 000 Besucher in die Region. Auf Velos, Inline Skates, ausgefallenen Spassmobilen und in teils speziellen Outfits wagten sich die Besucher auf den gut 40 Kilometer langen Rundkurs.

Der slowUp lockte nicht nur aufgrund der autofreien Strecke mit teils wunderbarem Seeblick tausende Besucher an vielmehr fand sich an der Strecke alles, was das Herz begehrt. Die Sponsoren zeigten sich grosszügig und die gratis abgegebenen Produkte wurden von den Besuchern sehr gerne mitgenommen. Kulinarische Vielfalt und abwechslungsreiche Angebote gehören zum slowUp genauso wie das vielseitige Rahmenprogramm entlang der gesamten Strecke. In Arbon und Romanshorn kamen die Besucher in den Genuss von vielseitigen musikalischen Darbietungen. Sie reichten von Jazz über Pop bis Rock. Mit Kinderkonzerten, Kinderzirkus und Kinderland war ebenso für das Wohl der kleinen slowUpper gesorgt. Die Gemeinden entlang der Strecke rundeten mit abwechslungsreichen Attraktionen das Ganze zu einem erlebnisreichen Tag für Gross und Klein ab.

Gutes Wetter am Morgen

Obwohl die Wetterprognosen nicht sehr vielversprechend waren, wagten es Tausende bereits früh auf den Rundkurs. So wurden jene mit idealem Velowetter und angenehmen Temperaturen belohnt und bis zum frühen Nachmittag vom Regen verschont. Diejenigen, die danach noch unterwegs waren, erwischte der Regen in regelmässigen Abständen. Die Gutausgerüsteten liessen sich aber von der gemütlichen Velotour nicht abbringen, die anderen suchten sich in der nächsten Festwirtschaft oder einem gemütlichen Beizli Unterschlupf. Dort herrschte dann auch bis zum offiziellen Anlassende um 17 Uhr und teils noch länger fröhliche und gesellige Stimmung. So sind denn auch die Betreiber der Verpflegungsstände und Zelte mit dem Besucherandrang zufrieden. Einige Teilnehmer drängten sich aufgrund des Regens unter die Sponsoren-Zelte und warteten das Ende oder eine Pause des Niederschlags ab, um weiterzuziehen oder heimzukehren.

Nur ein Sturz mit Verletzung

Ausser dem Sturz eines Velofahrers mit Folge einer Schulterverletzung, die im Spital behandelt werden musste blieben die Veranstalter auch dieses Jahr von weiteren nennenswerten Unfällen verschont und die anwesenden Sanitäter mussten sich nur um Bagatellen kümmern. Und so ging einmal mehr ein friedlicher Tag am slowUp Bodensee Schweiz zu Ende geprägt von Langsamkeit und Gelassenheit, gespickt mit schönen Erlebnissen und spannenden Begegnungen und vielen lachenden Gesichtern.pd

Bodensee Nachrichten vom Freitag, 5. September 2014, Seite 6 (89 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30