E-Paper - 05. September 2014
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Summerdays: Veranstalter zufrieden

ARBON Zum sechsten Mal fand dieses Wochenende das Summerdays Festival statt

Das solide, aufs Zielpublikum zugeschnittene Musikprogramm und die unvergleichliche Stimmung am Bodensee sorgten erneut für ein unvergessliches Festivalwochenende. 24 000 Besucherinnen und - Besucher feierten friedlich die letzten Sommertage und liessen sich von den Regenschauern am Freitag nicht beirren.

Pünktlich um 12 Uhr öffneten sich am Freitag die Tore zum 6. SummerDays Festival Arbon. Der erste Festivaltag überzeugte einmal mehr mit seinem rockigen Musikprogramm für die älteren unter den Junggebliebenen. So lockte Philipp Fankhauser so viele Personen ans Bodensee-Ufer, wie noch kein Eröffnungsact vor ihm in der Geschichte des SummerDays Festivals.

Die Veranstalter reagierten auf den Ansturm und verlegten den Konzertstart nach hinten, so dass alle Fans den Auftritt verfolgen konnten.

Mother's Finest beschworen alte Zeiten herauf und mit dem Konzert von Gotthard erfüllte sich ein grosser Wunsch des Publikums. So sangen auch Tausende die Hits der Tessiner Rockband mit. Simple Minds überzeugten mit ihren Hits und nordisch- kühlem Charme und The Australian Pink Floyd Show wurden ihrem Ruf als beste Pink Floyd- Tribute Band gerecht, spielten die grossen Songs ihrer Vorbilder und erleuchteten den Himmel mit Laserstrahlen.

Summerdays Wetter am Samstag

Der zweite Festivaltag wurde bei trockenem Wetter von zwei Lokalmatadoren eröffnet: dem Singer/ Songwriter Gion Stump und seinem Lighthouse Project sowie der Thurgauerin Ira May, die mit ihrem Debütalbum dieses Jahr schweizweit für ein grosses Aufhorchen gesorgt hat. Ira May brachte auch den Sonnschein zurück zu an den Arboner Himmel. Weitere Highlights boten Pegasus, die bereits zum dritten Mal das SummerDays-Publikum mit ihren schwelgerischen Popmelodien beglückten. Bastian Baker brachte die Zuschauer definitiv in Summer- Days-Stimmung. Der Überflieger aus Lausanne hatte seine Fans im Nu um den Finger gewickelt und alle anderen gleich mit. Mit dem Gespann Tim Bendzko, der momentan mit Preisen überhäuft wird, und Jamiroquai, der in Arbon eines seiner seltenen Schweizer Konzerte spielte und seine zeitlosen Funkpopsoul- Perlen zum Besten gab, neigt sich das SummerDays Festival bereits seinem Ende zu. Den musikalischen Festivalabschluss bildeten ab Mitternacht die Countrypunker von The Boss Hoss.

Änderungen auf dem Areal

Das neu eingeführte Cashless Payment System funktionierte nach Angaben der Festivalorganisatoren reibungslos. Auf dem Gelände wurden weitere Veränderungen vorgenommen. So wurden mehr gedeckte Sitzplätze geschaffen, die WC-Anlage erweitert und auf dem Platz beim Fliegerdenkmal mit neuen, kleineren Bars noch mehr Platz zum Verweilen und Geniessen geschaffen. Das Publikum wusste diese Anpassungen zu schätzen und feierte einmal mehr friedlich, stimmig und freundlich das letzte Augustwochenende. Die traditionell friedliche familiäre Stimmung zog sich übers ganze Wochenende es kam zu keinen nennenswerten Zwischenfällen. Das 7. SummerDays Festival wird vom 28. bis 29. August 2015 erneut bei den Quaianlagen in Arbon stattfinden.pd

Bodensee Nachrichten vom Freitag, 5. September 2014, Seite 6 (84 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30