E-Paper - 10. November 2016
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Jogging im Winter

Ausrüstung für das Joggen bei Kälte

Gerade waren Sie noch täglich auf der Joggingstrecke unterwegs, doch jetzt ist es draussen nass, kalt und dunkel, und Ihre Motivation ist gleich Null. Nix da! Bewegung wirkt gerade an den grauen Tagen Wunder. Ob bei Schnee, Wind oder Frost: Wir verraten Ihnen, welche Ausrüstung Sie in der kalten Jahreszeit brauchen.

1. Musik als Begleitung

Wer Training bei Kälte scheut, sollte heisse Musik mit auf die Strecke nehmen. Der Beat spornt an und im Kopf mitzusingen macht gute Laune. Damit der MP3-Player nicht in der Hosentasche herumbaumelt, gibt es spezielle Armgurte, mit denen sich das Gerät befestigen lässt.

2. Richtige Kleidung

Das A und O beim Laufen in der Kälte ist funktionelle Laufkleidung. Stichwort «Zwiebelprinzip»: Ein Funktionsunterhemd, darüber ein Langarmshirt und knöchellange, eng anliegende Hosen garantieren, dass der Schweiss sich nicht an der Haut sammelt und Sie auskühlen lässt. Bei starkem Wind darf eine windabweisende Jacke oder Weste aus atmungsaktivem Material nicht fehlen. Aber auch Kleidung aus Vlies oder Mikrofaser kann Nässe und Wind abwehren. Tragen Sie am besten eine Jacke in Signalfarben oder mit Reflektorstreifen, damit Sie gut sichtbar für andere sind. Da der Verlust von Körperwärme vor allem über den Kopf geschieht, ist das wichtigste Utensil bei Tiefsttemperaturen eine Mütze. Nehmen Sie auch leichte Fingerhandschuhe mit auf die Strecke, damit Sie keine kalten Hände bekommen.

3. Passendes Schuhwerk

Solange es trocken ist, leisten die Sommerlaufschuhe auch im Herbst ihre Dienste. Wer aber auf matschigem Untergrund oder im Schnee joggen will, sollte sich Trailschuhe besorgen, die mit ihrem gröberen Sohlenprofil mehr Halt bieten. Sie wollen auch bei vereisten Strassen und Wegen keinesfalls auf Ihr Training verzichten? Dann brauchen Sie Spikes, die sich mit feinen Dornen an der Unterseite der Sohle in den Boden bohren. Laufsocken mit verstärkter Zehen- und Fersenpartie sind für den Winter gute Begleiter.

4. Gute Sicht

In der dunklen Jahreszeit bietet sich eine Stirnlampe an, mit der man seine eigene Strecke besser im Blick hat und von Passanten und Verkehrsteilnehmern besser gesehen wird. Spätestens jetzt sind Sie bestens ausgerüstet und können sich auf der Rennstrecke wohl fühlen. pd

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 10. November 2016, Seite 9 (54 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30