E-Paper - 01. Dezember 2016
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Sarogreen-Konzept gewinnt Liberal Award

Am letzten Freitag, 25. November, wurde unter der Leitung der Jungfreisinnigen Region Rorschach (JFRO) der Liberal Award 2016 verliehen. Ausgezeichnet wurde die Saropack AG für ihr verantwortungsbewusstes Sarogreen Konzept.

Rorschacherberg Die Jungfreisinnigen Kanton St.Gallen (JFSG) zeichnen jedes Jahr unter der Regie einer Regionalpartei eine Persönlichkeit oder ein Unternehmen mit dem Liberal Award aus. Der Liberal Award 2016 wurde unter der Leitung der JFRO an die Saropack AG in Rorschacherberg verliehen. Die Auszeichnung wurde vom Vertriebsleiter Urs Stillhard entgegengenommen. Der Fokus beim diesjährigen Liberal Award war auf das ökologische Engagement der Privatwirtschaft gerichtet. Mit der diesjährigen Verleihung wollten wir zeigen, dass die umweltpolitische Lösung in der Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft liegt, nicht in deren Sabotage», meinte Yusuf Barman, der Präsident der JFRO.

Das Sarogreen Konzept

Das Sarogreen Konzept der Saropack AG ist kundenorientiert und basiert auf drei Grundpfeilern. Zum einen wird durch optimale kundenangepasste Lösungen der Ausschuss und Abfall auf ein Minimum reduziert. Ausserdem werden durch massgeschneiderte Lösungen mit dicken-reduzierten Schrumpffolien zusätzlich Ressourcen geschont. Die übriggebliebene CO2-Belastung der bereits dicken­reduzierten oder biologisch abbaubaren Schrumpffolien werden mit myclimate zertifizierten Projekten kompensiert, um schliesslich insgesamt eine klimaneutrale Verpackung zu gewährleisten.

Referat von Martin Klöti

Regierungspräsident Martin Klöti, der gleichzeitig ein Mitglied der Umweltfreisinnigen Kanton St.Gallen ist, war bei der Verleihung als Gastreferent eingeladen. In seinem Referat wies er auf die Bedeutung der KMUs für die Schweizer Volkswirtschaft hin und bekräftigte schliesslich, dass für eine langfristige und ökonomisch vernünftige Lösung das ökologische Engagement der Privatwirtschaft unabdingbar ist. Insbesondere KMUs, die flexibler in der Gestaltung ihrer strategischen Ziele sind, seien wichtige Anspruchsgruppen in der Gestaltung von realistischen und nachhaltigen Umweltprogrammen. «Nachhaltige Fortschritte können nur erzielt werden, wenn Wirtschaft und Gesellschaft am selben Strick ziehen», meinte Klöti abschliessend.

pd

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 1. Dezember 2016, Seite 4 (42 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Dezember   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31