E-Paper - 17. August 2017
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Gesund durch den Sommer

Das hilft gegen Sommergrippe

Die Sommergrippe ist glücklicherweise keine echte Grippe, sondern eine Erkältung. Gerade im Sommer aber sind Fieber, Husten, Schnupfen und Schmerzen besonders lästig. Diese Tipps helfen gegen Sommergrippe.

In den allermeisten Fällen gilt für eine Sommergrippe, was auch für Erkältungen im Winter gilt: Mit Behandlung dauert sie sieben Tage, ohne eine Woche. Die beste Selbsthilfe bei Sommergrippe ist Bettruhe. Auch wenn es schwerfällt: Im Schlaf erholt sich der Körper am besten und das Immunsystem ist besonders effektiv. Die lästigen Erkältungssymptome lassen sich mit rezeptfreien Medikamenten oder Heilpflanzen lindern. Noch mehr als im Winter ist es bei einer Sommergrippe nötig, dass Sie ausreichend trinken. Denn der Körper verliert bei hohen Aussentemperaturen noch mehr Flüssigkeit und Mineralstoffe als bei Fieber im Winter. Idealerweise trinken Sie Wasser oder Kräutertees. Das Wasser sollte nicht kalt sein und der Tee am besten auch nicht heiss.

Sommergrippe vorbeugen

Die häufigste Ursache für Sommergrippe ist die Austrocknung der Schleimhäute durch Klimaanlagen. Sie können der Sommergrippe vorbeugen, indem Sie auf Klimaanlagen ganz verzichten. Sie verringern das Ansteckungsrisiko aber auch, wenn Sie Klimaanlagen nur kurzzeitig verwenden. Sorgen Sie in jedem Fall für ausreichend Luftfeuchtigkeit, indem Sie beispielsweise ein befeuchtetes Strandtuch vor die Fenster hängen oder Flüssigkeit in einer Aromaschale verdampfen lassen. Wie bei der Selbstbehandlung der Sommergrippe ist auch bei der Vorbeugung hilfreich, wenn Sie bei trockner Luft reichlich trinken.

Quelle: www.meine-gesundheit.de

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 17. August 2017, Seite 9 (47 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   August   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31