E-Paper - 02. November 2017
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Integration ermutigen statt schlechtreden

Von Marino Walser

Der Rorschacher Stadtpräsident sorgte wegen eines Interviews mit der Tageszeitung schweizweit für Aufsehen. Mit Aussagen gegen den Islam hat er viele vor den Kopf gestossen. Nun erfährt er friedlichen Gegenwind der Amnesty International, Gruppe Rorschach. Zwei Plakate rufen zur Solidarität auf.

Rorschach «Bei uns in Rorschach finden Menschen aller Kulturen und Religionen ihren Platz» steht seit vergangenem Donnerstag auf zwei Plakaten am Marktplatz in Rorschach. Verantwortlich dafür ist Arne Engeli, zusammen mit anderen Mitgliedern von Amnesty International, Gruppe Rorschach. Damit wollen die vier Beteiligten Dritte zum Denken anregen und gleichzeitig Stadtpräsident Thomas Müller aufzeigen, dass seine Worte sehr unbedacht waren.

Fortsetzung auf Seite 3

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 2. November 2017, Seite 1 (54 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30