E-Paper - 17. Januar 2019
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Jubiläumsstart zu 1250 Jahre Steinach

Von Astrid Nakhostin

Die Gemeinde Steinach feiert dieses Jahr das 1250-Jahr-Jubiläum. Mit dem Neujahrsapéro des Gewerbevereins am vergangenen Samstag startete das Jubiläumsjahr.

Steinach Dem nasskalten Wetter zum Trotz fanden sich am vergangenen Samstagmorgen zahlreiche Steinacher zum Neujahrsapéro beider Remise auf dem Weidenhof-Areal ein. Der Anlass war als Startschuss zu den Feierlichkeiten rund um 1250 Jahre Steinach gedacht und dazu eingeladen hatte das Gewerbe Steinachs.

769-2019 Steinach ein «umtriebiger Ort»

In seiner Begrüssungsansprache blickte Gemeindepräsident Ronald Brändli kurz zurück auf die bedeutende Geschichte der Bodensee-Gemeinde und spricht dabei von einem «umtriebigen Ort»: Vor 1250 Jahren, anno 769, war der Leichnam des St. Galler Klostergründers Othmar von der Insel Werd bei Stein am Rhein zurück nach St.Gallen überführt worden und kam mit dem Schiff im Hafen Steinach an. Über 1000 Jahre lang war Steinach danach der wichtigste Hafen im Bodenseeraum. Auch wenn die ersten Menschen, Danko und Svabin, urkundlich erst 13 Jahre später erwähnt werden, gilt 769 als das Gründungsjahr der Gemeinde, die nun 1250 Jahre alt wird.

Festspiel, Grenzwanderung und Dorfchronik

Das Jubiläum soll mit drei Teilprojekten gebührend gefeiert werden:

- Teilprojekt 1: «Steinach VEREINt» soll das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Bevölkerung fördern. Eine Fotoausstellung an verschiedenen Orten im Dorf und die Grenzwanderung am 19. Mai sind dabei die Highlights.

- Teilprojekt 2: «12.50 Geschichten» Im Zentrum dieses Teilprojekts steht die Verwirklichung einer Chronik über das Dorf mit Geschichten aus der Gemeinde

- Teilprojekt 3: Festspiel «Wasserland». Das musikalische Freilicht-Festspiel feiert am 8. August Premiere und wird bis zum 7. September insgesamt 14 Mal aufgeführt werden. Inhaltlich verarbeitet es den Bruch der Stadt St. Gallen mit dem Kloster und knüpft dabei an zeitgenössische Geschichtsereignisse an. Dabei wirken sowohl Profis als auch Laien mit unter der Federführung von Kulturvermittler Jacques Erlanger. Die Bühne ist drehbar und es können bis zu 600 Personen pro Vorstellung das Stück mitverfolgen. Als Kulisse dient dabei das Gredhaus und die in den See ragende Steinacher Weide.

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 17. Januar 2019, Seite 6 (19 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31