E-Paper - 31. Januar 2019
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

IT-Bildungsoffensive wichtig für die Region

Von Astrid Nakhostin

Am 10. Februar wird über die IT-Bildungsoffensive des Kantons St.Gallen abgestimmt. Auch für den PH-Standort Rorschach wäre ein Ja wichtig dieser Meinung ist unter anderem der Rorschacherberger Kantonsrat Sandro Wasserfallen.

Region Bei der IT-Offensive geht es immerhin um 75 Millionen Franken, die der Kanton investieren will. Insgesamt umfasst die Bildungsoffensive fünf Schwerpunkte. Diese betreffen die Volks- und Mittelschulen, die Berufsbildung, die Fachhochschulen und die Universität St.Gallen. Ausserdem soll kantonsweit eine Vernetzungsplattform für Praktikumsplätze aufgebaut werden und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) - Förderprojekte für Kinder und Jugendliche, namentlich auch Mädchen unterstützt werden.

Zuerst kritisch, dann überzeugt

Für den Rorschacherberger SVP-Kantonsrat Sandro Wasserfallen ist die IT-Offensive sehr wichtig. Dies obwohl er ihr gegenüber anfangs eher kritisch eingestellt war. Nun aber hat er sich im Kantonsrat persönlich dafür stark gemacht, dass nicht nur Investitionen für Elite-Projekte geplant werden, sondern dass auch die Basis berücksichtigt wird. «Immerhin machen 75 Prozent der Auszubildenden eine Lehre und mir war es wichtig, dass auch hier in die digitale Transformation investiert wird», meint dazu Wasserfallen.

Keine IT-Freaks fördern

Bei aller Bedeutung, die er der digitalen Bildung beimisst, betont Wasserfallen jedoch, dass in den Lehrplänen auch andere Kompetenzen gefördert werden müssen: «Wir wollen mit dieser Initiative keine IT-Freaks schaffen, die nur noch mit Smartphones und Tablets durch die Gegend laufen. Für mich ist wichtig, dass die Umsetzung ab der Mittelstufe greift - nicht vorher», sagt der Kantonsrat aus Rorschacherberg dazu.

Zehn Millionen gehen in die Lehrerweiterbildung

Auch für die Region Rorschach wäre ein Ja zur IT-Bildungsoffensive wichtig, da zehn Millionen Franken in die Lehrer-Weiterbildung fliessen sollen. Dies bestätigt auch Ralph Kugler, Co-Leiter Institut ICT & Medien an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen, zu der auch der Standort Rorschach gehört. «Das Vorhaben möchte in Menschen und ihre Kompetenzen investieren und nicht in IT-Infrastruktur. In der Vergangenheit wurde zu stark der Fokus auf die Technik gelegt», meint Kugler dazu ergänzend.

Fachkräftemangel reduzieren

Sowohl Wasserfallen als auch Kugler hoffen, dass die im Kantonsrat bereits einstimmig abgesegnete Offensive auch von der Stimmbevölkerung angenommen wird. Damit würde als weiteres Plus der Kanton St.Gallen im Bereich IT-Bildung schweizweit eine Vorreiterrolle einnehmen und dem starken Fachkräftemangel im IT-Bereich entgegenwirken.

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 31. Januar 2019, Seite 18 (13 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31