E-Paper - 31. Januar 2019
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Nein zur Seeaufschüttung in Rorschacherberg

Ich lehne die Seeaufschüttung ab, weil mir der Hörnlibuck am Herzen liegt. Diese einmalige Seebadi ist unser Erholungsraum. Sie wird heute schon von zahlreichen Besuchern aus der ganzen Ostschweiz mitbenutzt. So, dass wir vor Ort kaum mehr Platz haben. An schönen Sommertagen ist dort alles mit Fahrzeugen verstellt, die kreuz und quer parken und eine grosse Unruhe ins Quartier bringen. Wollen wir mit einem neuen Seeuferweg noch mehr Unruhe, Verkehr und Abfall schaffen? Die Badi wäre der eine Ausgangspunkt dieses Seewegs, das ehemalige Industrieareal Kopp das andere. Weder im Westen noch im Osten bestehen entsprechende Weg Anschlüsse. Als Präsident der SVP Rorschacherberg bin ich überzeugt, dass wir als Rorschacherbergler keinen Seetourismus in unserer Gemeinde brauchen. Die 4.5 Millionen Franken, welches das Projekt kosten würde, könnten sinnvoller investiert werden. Zum Beispiel in den Unterhalt der Wanderwege am Oberen Berg. Peter Locher Präsident SVP Rorschacherberg

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 31. Januar 2019, Seite 6 (14 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31