E-Paper - 13. Juni 2019
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Sportkarte soll Heidler Freizeitangebot sichern

Von Marino Walser

Seit Anfang Mai gibt es in der Gemeinde Heiden die «Häädler Sportkarte». Diese verbindet das Freizeitangebot von Heiden. Besitzer der Sportkarte können im Sommer das Schwimmbad und im Winter die beiden Skilifte nutzen. Die Sportkarte soll das Risiko der Betreiber senken. Die Verantwortlichen zeigen sich über den Verkaufsstart erfreut.

Heiden Die Gemeinde Heiden verfügt über ein vielseitiges Freizeitangebot. Mit dem Schwimmbad, welches im «Inventar der Kulturgüter von nationaler Bedeutung» gelistet ist und den beiden schön gelegenen Skilift-Anlagen am Bischofsberg hat die Bevölkerung ein attraktives Angebot zu jeder Jahreszeit. Die Verantwortlichen des Skilifts Heiden verbinden nun diese Angebote. Für 333 Franken hat eine Familie nun ein ganzes Jahr Zutritt zum Schwimmbad, dem Skilift Heiden und dem Kinderskilift Bischofsberg. Die «Häädler Sportkarte» ist seit Anfang Mai am Schalter des Schwimmbads erhältlich. Es gibt die Sportkarte auch für Erwachsene. Diese kostet dann 199 Franken. Für Kinder bis 16 Jahre kostet die Sportkarte 99 Franken.

Zufrieden mit Verkaufsstart

Seit dem Verkaufsstart der «Häädler Sportkarte» vor einem Monat, wurden insgesamt 132 Sportkarten verkauft. «Diese teilen sich auf 126 Karten auf, welche an 28 Familien gingen. Das ergibt einen Schnitt von 4.5 Karten pro Familie. Zusätzlich gingen sechs Karten noch an Kinder», sagt der Initiant der «Häädler Sportkarte», Ueli Wolf. Lanciert wurde diese, da die Betreiber familienfreundlich sein wollen und zusammen mit der Badi ein tolles Angebot in der Region bieten möchten. Unterstützung erhalten die Betreiber von der Gemeinde Heiden. «Mit dem jetzigen Verkaufsstart dürfen wir zufrieden sein», sagt Wolf.

Risiko anhand der Karte verteilt

Die neu lancierte Sportkarte sei für alle Seiten ein Gewinn. Die Käufer profitieren von einer Sommer- und Wintersaison für einen günstigen Preis und die Betreiber der Skilifte und der Badi haben zahlreiche Besucher. «Vor allem aber haben die Betreiber der Badi oder des Skilifts gewisse Einnahmen, auch wenn es eine wetterbedingt schlechte Saison war. Dank der Einnahmen der Sportkarte wird ein Überleben der Angebote langfristig gesichert», sagt Wolf.

Die «Häädler Sportkarte» kann auch von Familien und Einzel- personen, welche nicht in der Gemeinde Heiden wohnhaft sind, erworben werden. Es sei durchaus möglich, zu einem späteren Zeitpunkt auch andere Freizeitangebote, wie zum Beispiels das Heilbad Unterrechstein oder die Eisbahn, die jeweils vom Restaurant Fernsicht aufgebaut wird, in die «Häädler Sportkarte» zu integrieren. Dies dann aber zu einem späteren Zeitpunkt, wie Wolf abschliessend sagt.

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 13. Juni 2019, Seite 18 (14 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30