E-Paper - 26. September 2019
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Oberegg

Der weitverzweigte Bezirk

Der weitverzweigte Bezirk Oberegg ist gleichmässig von Hügeln, Mulden und kleinen Tälern überzogen. Bei den vielen steilen Hängen gibt es abgesehen vom Najenriet keine grösseren Ebenen, aber auch keine überragenden Erhebungen wie im inneren Landesteil. Die geschichtliche Entwicklung brachte es mit sich, dass die Grenzen Obereggs zu Appenzell A.Rh. fast durchwegs künstlich sind und nicht natürlichen Scheidelinien folgen. Der ganze äussere Landesteil ist von Heimwesen der typischen Streubauweise durchsetzt. Dazwischen liegen an Bacheinschnitten, Steilhängen und auf Hügelkuppen kleine Waldflecken. Der durch die Ausserrhoder Gemeinde Reute zweigeteilte Bezirk Oberegg wird vom Dorf Oberegg aus verwaltet. Die «obere Rhode» erstreckt sich von St. Anton (1107m ü.M.) bis zum südlichsten Punkt bei der Landmark und erreicht beim Kapf auf 603 m ü.M. die Gemeindegrenzen von Altstätten. Der «untere Gang» umfasst die tiefergelegene Bezirkshälfte vom Hirschberg bis in der Nähe von Berneck mit den grösseren Weilern Büriswilen, Eschenmoos, Sulzbach und den dazugehörigen Heimwesen. Quelle: oberegg.ch

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 26. September 2019, Seite 5 (5 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30