E-Paper - 03. Oktober 2019
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Michael Aebisegger gelingt die Wahl zum Steinacher Gemeindepräsidenten

Von Marino Walser

Michael Aebisegger tritt in Steinach die Nachfolge von Roland Brändli an. Am vergangenen Sonntag wurde Aebisegger mit 652 Stimmen zum Steinacher Gemeindepräsidenten gewählt.

Steinach Die Steinacher Bevölkerung hat am vergangenen Sonntag die Nachfolge von Gemeindepräsident Roland Brändli gewählt: Mit 652 Stimmen wurde Michael Aebisegger deutlich im ersten Wahlgang zum amtierenden Steinacher Gemeindepräsident gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 43.9 Prozent, das absolute Mehr bei 466 Stimmen. Mit 123 Stimmen für Andreas Graf und 85 Stimmen für Roger Keller, blieben die beiden anderen Kandidaten gegen Aebisegger chancenlos. Dass das Resultat derart deutlich ausfällt, hätte der frisch gewählte Gemeindepräsident nicht gedacht: «Ich habe es natürlich gehofft, aber nicht in diesem Ausmass erwartet. Umso mehr freue ich mich natürlich darüber», so Aebisegger und fügt hinzu: «Nun freue ich mich auf das neue Amt, und die Zusammenarbeit mit der Verwaltung und dem Gemeinderat.» Als erstes gehe es ihm nun darum, sich auf die bevorstehende Aufgabe bestmöglich vorzubereiten und sich einen Überblick zu verschaffen. «Dazu schaue ich, dass ich zusammen mit Roland Brändli die Übergabe frühzeitig planen kann», so Aebisegger. Angesprochen darauf, was auf seiner Pendenzenliste zuoberst steht, meint Aebisegger: «Themen wie die Zonenplanung oder die Fertigstellung des Gartenhof haben sicherlich Priorität.»

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 3. Oktober 2019, Seite 1 (5 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31