E-Paper - 03. Oktober 2019
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Willst du mich heiraten?

Die ideale Verlobung

Früher galt die Verlobung vor der Hochzeit als obligatorisch. Das Verloben ist auch heutzutage noch nicht aus der Mode genommen.

Sie galt vor einiger Zeit noch als spiessig, jetzt ist die Verlobung wieder «in». Sie kann gross gefeiert werden, muss aber nicht. Üblicherweise findet die Verlobung im Haus beziehungsweise in der Wohnung der Brauteltern statt. Auf deren Kosten geht es nach alter Sitte auch, wenn im Restaurant gefeiert wird. Üblicher ist es heute allerdings, dass sich beide Familien beteiligen.

Verlobungsgeschenke:

Wer lediglich eine Verlobungsanzeige erhält, kann, aber muss nicht schenken. Zum Fest geladene Gäste bringen ein Geschenk. Sollte die Verlobung eines Tages «platzen», können Geschenke zurückverlangt werden. In der Praxis passiert das aber wohl nie.

Verlobungsring:

Nach gutem Brauch kauft der Mann die Verlobungsringe, doch nichts spricht dagegen, dass beide Partner zusammenlegen. Von der Verlobung bis zur Hochzeit wird der Ring am Ringfinger der linken Hand getragen und wechselt erst bei der Trauung nach rechts.

Anstossen bei der Verlobungsfeier

Die meisten Paare, die sich im Rahmen einer Verlobung die Ehe versprechen, wollen dieses auch bekanntmachen. Oft wird deshalb eine kleine Verlobungsfeier ausgerichtet, wo sich die Familien miteinander bekanntmachen können, sofern dieses noch nicht geschehen ist. Traditionell wurde die Verlobungsfeier von den Eltern der Braut veranstaltet, die die Eltern des Bräutigams dazu einluden. An diesen Brauch muss man sich heute allerdings nicht mehr halten.

Quelle: verloben.org

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 3. Oktober 2019, Seite 5 (14 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31