E-Paper - 10. Oktober 2019
Bodensee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

40 Jahre Filinox Wolfhalden

Seit 40 Jahren werden in der zur Feindrahtweberei G. Bopp + Co. AG, Wolfhalden, gehörenden Filinox AG Drähte produziert, die teilweise viermal dünner sind als ein menschliches Haar.

Die 1881 gegründete G. Bopp & Co. AG, Zürich-Affoltern, eröffnete 1956 im Mühltobel, Wolfhalden, in einem eigens erstellten Industriegebäude eine Feindrahtweberei. Während am Hauptsitz die Bereiche Konfektion und Verkauf angesiedelt sind, wird in Wolfhalden Drahtgewebe produziert. Grund für die Wahl Wolfhaldens vor über 60 Jahren war das webereitechnische Grundwissen der damaligen Bevölkerung. Die steigende Nachfrage nach Geweben unterschiedlichster Feinheitsgrade für Filterzwecke aller Art (Wasser, Abwasser), Siebdruck und stark zunehmend für die Mikroelektronik führte zu Engpässen in der Versorgung mit feinsten Drähten. Deshalb wurde mit der 1979 erfolgten Gründung der Tochterfirma Filinox AG und dem Bau eines weiteren Fabrikgebäudes die Herstellung der Feinstdrähte in Eigenregie möglich.

Ausgangsmaterial für die Fein-Drahtzieherei sind vorwiegend Drähte aus rostfreiem Edelstahl mit einem Durchmesser von 0,9 Millimeter. Im sogenannten Ziehprozess wird der Draht in zwei Schritten durch Diamanten geführt und extrem in die Länge gezogen. Mit diesem Vorgang wird eine Verdünnung um ein Vielfaches erzielt. Dabei entspricht die Öffnung im Zentrum des Diamanten dem Durchmesser des gewünschten Feindrahts.

115 Beschäftigte

«Bopp und Filinox bieten gesamthaft 115 Arbeitsplätze», erklärt Willi Langenegger, der seit 2009 Betriebsleiter der G. Bopp + Co AG und seit 2010 Geschäftsleitungsmitglied der Filinox AG ist.

Peter Eggenberger

Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 10. Oktober 2019, Seite 22 (5 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31