© RZ Koblenz 

Alex Pfister kandidiert für den Ständerat

«Altersvorsorge braucht Lösungen»

Der Rheintaler Unternehmer Alex Pfister kandidiert für den Ständerat. Er steht für eine konstruktive und unabhängige Politik ein.

Alex Pfister ist Arbeitgeber von 40 Mitarbeitenden und will für den Kanton St.Gallen in den Ständerat. Der parteilose Politiker nimmt sich den Themen an, welche die Bevölkerung beschäftigen: «Es muss uns rasch gelingen eine Lösung für die Altersvorsorge zu finden. Dazu müssen wir neue, bisher nicht diskutierte Ansätze entwickeln und umsetzen.» Das nötige Fachwissen bringt der selbständige Generalagent der Zurich-Versicherung mit.

Lösungsorientierter Mann aus der Wirtschaft

Der Mann aus der Wirtschaft ist lösungsorientiert und keinem Parteigeplänkel verpflichtet. Er will sich in Bern für eine zielführende Politik einsetzen. Nicht nur beim Thema Altersvorsorge, sondern auch bei der Migration, der Wirtschafts- und Steuerpolitik sowie beim technologischen Wandel und Fortschritt.

Klimawandel ist für ihn ein wichtiges Thema

Der zweifache Familienvater will Verantwortung übernehmen und sein Fachwissen für den Kanton und das Land zur Verfügung stellen. Ein ebenso wichtiges Thema ist für den Rheintaler die Umwelt. Denn diese ist die Grundlage unseres Daseins: «Es ist höchste Zeit etwas zu unternehmen und den Klimawandel zu stoppen. Lippenbekenntnisse alleine genügen nicht.» Wer etwas verändern möchte, wählt am 10. März den unabhängigen Ständerats-Kandidaten Alex Pfister nach Bern. Ganz nach dem Motte: Alex Pfister, für uns in den Ständerat. Er ist eine echte Alternative.

Weitere Informationen unter: www.alex-pfister.ch.

pd


Bodensee Nachrichten vom Donnerstag, 7. März 2019, Seite 10